Info

#madeinlemgo

Was!?

Die unabhängige, private Initiative versteht sich als Denkwerkstatt und entwickelt nachhaltige Strategien für eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft auf lokaler Ebene.

Worum geht's?!

Die Plattform soll ein solidarisches, ökonomisches System aktiv mitgestalten und durch kooperative, transdisziplinäre Arbeit zukunftsfähige Lösungsansätze verwirklichen.

Ein Netzwerk für kreative Projekte in Lemgo fördert nachhaltige Innovation, Sharing Economy und Synergieeffekte.
Visionäre verschiedener Disziplinen werden bei ihrer Arbeit unterstützt und durch die Öffentlichkeitsarbeit profitieren alle Beteiligten.

#madeinlemgo initiiert eigene Projekte, entwickelt Konzepte nach den Leitlinien des Ecodesigns und bietet Auftragsarbeiten, sowie Dienstleistungen in Bereichen wie der Produktgestaltung, der Planung und der Durchführung von Veranstaltungen oder Wissensvermittlung in der Umweltbildung an.

Wie?!

Neben einem Informationsangebot im Internet, werden redaktionelle Inhalte mit Hilfe von Publikationen und bei Veranstaltungen zugänglich gemacht.

Praxisorientierte Anleitungen und vernetzte Strukturen bieten die Möglichkeit Wissen und Fertigkeiten für verantwortungsvolles, selbstbestimmtes Handeln auszutauschen.

Ein Onlineshop dient als Verkaufskanal für eigene Produktentwicklungen, sowie Produkte der Partner oder auch externer Projekte.

Wer?!

Das Kollektiv verbindet Akteure verschiedener Bereiche:
Kulturschaffende, Künstler, Aktivisten, Unternehmer, technisch interessierte Laien und ausgebildete Fachleute. Es werden neue sowie etablierte Unternehmen oder Organisationen aufgenommen, die kreative Projekte vorantreiben, nachhaltige Konzepte entwickeln und innovative Produktideen gestalten. Auch als unabhängige Privatperson, Schüler oder Student kann man sich einbringen und damit das Netzwerk stärken.

Warum?!

Ein verbindendes Element der Macher ist die Ambition etwas Sinnvolles zu tun und den eigenen Idealen treu zu bleiben. Alle Beteiligten agieren frei und unabhängig.

Die Vernetzung bietet Zugang zu Werkzeugen, Materialien und modernen Verfahren.
Durch gemeinschaftliche Nutzung von Ressourcen, projektübergreifende Zusammenarbeit und den Austausch von Kompetenzen, können wirksame Maßnahmen ohne hohe Investitionen realisiert werden.

Die Initiative #madeinlemgo soll sinnstiftende Ergebnisse erarbeiten und einen Mehrwert für das lokale Zusammenleben in Lemgo schaffen.

Darüber hinaus werden globale Aktionsbündnisse wie die Fairtrade-Bewegung oder auch gemeinnützige Vereine unterstützt.

Warum der Name #madeinlemgo?!

Der Fokus ist regional gesetzt, doch dabei geht es nicht um Verfechtung von Lokalpatriotismus oder zielgerichtete Werbung.

Ein ökologisches Nachhaltigkeitsverständnis schließt ein, dass der Wandel zu ressourcenschonenden Lebens- und Wirtschaftsweisen vor allem auf lokaler Ebene Wirkung zeigt und im direkten Umfeld des Einzelnen am effektivsten umzusetzen ist.


Leitbild

Solidarität, soziale und ökologische Werte haben Vorrang vor kapitalistischem Wachstumsbestreben. Eine wirtschaftliche Ausrichtung der Partner ist kein Ausschlusskriterium, jedoch soll im Sinne einer fairen, menschen-, tier- und umwelt-freundlichen Philosophie gehandelt werden.

Es werden Open Source Technologien und freie Lizenzmodell wie die „Creative Commons Attribution“ genutzt. Neu erstellte Inhalte und Ressourcen werden, sofern es angebracht ist, mit der Öffentlichkeit frei zugänglich geteilt.

Organisation

Die Plattform #madeinlemgo ist unabhängig und frei von bezahlten Anzeigen. Es gibt keine Mitgliedsbeiträge oder Verpflichtungen außer die Berücksichtigung der oben erwähnten Grundwerte.

Aktuell wird die Initiative von Jochen Mellies formell als Einzelunternehmung geführt. Es ist geplant die Strukturen zukünftig anzupassen indem eine Unternehmergesellschaft oder ein Verein gegründet wird.

Mitstreiter, Unterstützer und Förderer sind jederzeit herzlich willkommen!

Du willst mitmachen?! Dann schreib eine Nachricht an die Adresse:
info[at]madeinlemgo.de

Finanzierung

Sämtliche Berichterstattung erfolgt ohne finanzielle Gegenleistung. Inhalte mit werbendem Charakter im Interesse Dritter werden als solche gekennzeichnet.
Es sollen öffentliche Fördermittel beantragt werden, um die Arbeit der Initiative in Zukunft zu ermöglichen. Mögliche Zuwendungen von Förderern, werden entsprechend gekennzeichnet.

Es besteht die Möglichkeit zu Spenden, allerdings gilt folgender Hinweis:
Finanzielle Zuwendungen in Form von Spenden sind freiwillig, nicht erstattbar und werden ordnungsgemäß als Einnahme versteuert. Spendenbescheinigungen werden keine ausgestellt.


Das Magazin als Printausgabe

In unregelmäßigen Abständen soll in Zukunft das #madeinlemgo – Magazin als Printausgabe veröffentlicht werden.
Weitere Informationen sind in demnächst auf der Seite Magazin zu erreichen.

Die Veröffentlichung der ersten Ausgabe wird aufgrund der aktuellen Situation verschoben.

Kontakt

Ansprechpartner:
Jochen Mellies
E-Mail: info [at] madeinlemgo.de